Schulungen

NEU: Sicherer Umgang mit Teleskopladern

Wer Kraftfahrzeuge oder Baumaschinen führt, ist nicht allein deshalb schon befähigt, Teleskopstapler zu führen. Teleskopstapler werden in Verbindung mit verschiedenen Anbaugeräten sehr vielfältig eingesetzt. Beispielsweise werden Teleskopstapler außer mit Gabelzinken häufig mit Ladeschaufeln oder Lasthaken ausgerüstet. Wird an Stelle der Gabelzinken eine Arbeitsbühne angebracht, wird das Gerät gar zur Hubarbeitsbühne.

Aufgrund der vielfältigen Einsatzmöglichkeiten müssen seit April 2016 alle Personen, die einen Teleskopstapler fahren oder bedienen, in der Handhabung geschult und dafür qualifiziert worden sein.

Für die Auswahl der Fahrerinnen und Fahrer ergeben sich somit folgende Kriterien:

  • Mindestalter 18 Jahre
Im Rahmen der Berufsausbildung dürfen Jugendliche (Mindestalter 16) unter 18 Jahren Teleskopstapler nur steuern, wenn dies unter fachlicher Aufsicht erfolgt. Dabei sollten die Aufsichtsperson und die Dauer der Ausbildung (in der Regel nicht mehr als 3 Monate) schriftlich festgelegt sein.

  • körperliche Eignung
Sie wird zweckmäßigerweise durch eine ärztliche Untersuchung festgestellt. Insbesondere wird Wert gelegt auf ausreichende Sehschärfe, seitliches Gesichtsfeld, räumliches Sehen, Hörvermögen, Beweglichkeit der Gliedmaßen, gute Reaktionsfähigkeit. Zur Beurteilung der körperlichen Eignung gibt der DGUV Grundsatz (G 25) für „Fahr-, Steuer- und Überwachungstätigkeiten“ wichtige Anhaltspunkte.

  • geistige und charakterliche Eignung
Von den ausgewählten Personen werden insbesondere folgende Voraussetzungen erwartet:
  • das Verständnis für technische und physikalische Zusammenhänge,
  • die Fähigkeit, Signale erlernen, umsetzen und anwenden zu können,
  • die Eigenschaft, zuverlässig, verantwortungsbewusst und umsichtig zu handeln.

Die VERAVIS bietet Fortbildungen an, wie Teleskopstapler sicher, wirtschaftlich und zweckentsprechend eingesetzt werden.
Nach erfolgreicher Theorie und Praxis wird ein Befähigungsnachweis (je nach Ausbildungsstufe) durch die Ausbilder der VERAVIS GmbH erstellt.

Weitere Informationen oder eine Angebotserstellung bekommen Sie über:
Norman Drücker, Tel. 0172-5899871, E-Mail norman.druecker@veravis.de

Behördlich anerkannte Einrichtung für Fortbildungen zum Erhalt der umfassenden Sachkunde gemäß § 11 (§ 5 alt) Chemikalienverbots-Verordnung (ChemVerbotsV), zugeschnitten auf Unternehmen des Landhandels

Wir veranstalten Lehrgänge zu QM- und UM-relevanten Themen:
Behördlich anerkannte ganz- und halbtägige Fortbildungen zum Erhalt der umfassenden Sachkunde gemäß § 11 (§ 5 alt) Chemikalienverbotsverordnung (ChemVerbotsV) (Ganztägiges Inhouse-Seminar zum Preis von 285,- € / Person zzgl. MwSt., Mindestteilnehmerzahl 10)
Sollten Sie nur eine Belehrung wünschen, sprechen Sie uns bitte an.

Hier finden Sie weitere Informationen.

Anmeldungen nehmen Sie bitte über diesen Rückmeldebogen vor.

Selbstverständlich führen wir alle Seminare auch in Ihrem Unternehmen durch.


DGQ-Qualitätsbeauftragter, DGQ-Qualitätsmanagementbeauftragter

Lehrgang QM I: Qualitätsmanagement I - Grundlagen
Termin: 19. – 23. September 2022

Lehrgang QM II: Qualitätsmanagement II - Methoden, Anwendung & Kommunikation
Termin: 24.- 28. Oktober 2022 (DGQ-Prüfung: 29. Oktober 2022)

Zielsetzung:
Sie erhalten Wissen, Fähig- und Fertigkeiten, um Ihr Unternehmen durch die sich schnell verändernden, komplexen und unbestimmten Märkte zu begleiten bzw. „agil“ zu führen.

Nutzen:
Mit dem Lehrgangswissen sind Sie in der Lage, ein Qualitäts-Managementsystem nach ISO 9001, IFS oder GMP+ einzuführen, zu begleiten und laufend zu optimieren und Sie können andere Qualitäts-Management- und Qualitätssicherungssysteme führen. Weiterhin erhalten Sie solides Grundwissen, um interne Audits zu planen, durchzuführen, zu bewerten und zu optimieren. Prozessmanagement und Kennzahlen werden für Sie zur Selbstverständlichkeit. Sie bauen die Fach-, Methoden- und sozial-kommunikative Kompetenzen entscheidend aus.

Lehrgangsinhalte
QM 1(5 Tage):

  • Einführung in das Qualitätsmanagement (QM)
  • Prozessmanagement
  • Vorstellung der aktuellen ISO 9000-Familie, 19011, IFS, GMP+ Standards
  • Motivation und Umgang mit Veränderungen
  • Dokumentation
  • Qualitätsplanung
  • Interne Audits
  • Gruppenarbeiten

QM II (6 Tage, inkl. Prüfung):

  • Einführung eines Qualitäts-Management-Systems (QMS)
  • Qualitätsmanagement in der Praxis umsetzen
  • Kundenzufriedenheit und Beschwerdemanagement
  • Bewerten und Weiterentwickeln von QM-Systemen
  • Der fortlaufende Verbesserungsprozess (PDCA)
  • Werkzeuge und Methoden des QM
  • Gruppenarbeiten
  • Informationen zur Prüfung DGQ-Qualitätsbeauftragte/r ; Qualitätsmanagementbeauftragte/r

Abschluss:

  • 1. DGQ-Qualitätsbeauftragte/r ; DGQ-Qualitätsmanagementbeauftragte/r
  • 2. Interne/r Auditor/in (EQA)

Zielgruppe:
Führungskräfte und Mitarbeiter, die für die Einführung und Aufrechterhaltung von Qualitätsmanagement-Systemen verantwortlich sind.

Veranstalter:
Andreas Hermes Akademie (AHA) als Lizenznehmer der DGQ, Deutsche Gesellschaft für Qualität e.V. (www.dgq.de) in Zusammenarbeit mit der VERAVIS GmbH und AGRIZERT Zertifizierungs GmbH.

Ihre Investition:
1.375 € je Lehrgangswoche zzgl. 495 € Prüfungsgebühr (zzgl. MwSt.) plus Ü & V

Fördermöglichkeiten:
Der Lehrgang ist förderfähig über die Bildungsprämie und die verseh. Förderprogramme der Bundesländer. Bitte Beantragungsfristen beachten. Gerne unterstützen wir Sie bei der Recherche evtl. Fördermittel.

Ihr Dozent und Trainer: Ralph Lutz
DGQ-Trainer, DGQ- und EOQ-zertifizierter Lead-Auditor; DGQ-bestellter Prüfer; Dipl.-Kaufmann Meine Philosophie:
Andere erfolgreich machen
Meine Strategie:
Menschen verstehen, Märkte analysieren, Unternehmen strukturieren

Ihre Ansprechpartnerin:

Marietheres Förster, Andreas Hermes Akademie
Tel.: +49 (0) 228 / 9 19 29 -28 und 0151 17956682
E-Mail: m.foerster@andreas-hermes-akademie.de
www.andreas-hermes-akademie.de


Der neue GMP+ 2020 und HACCP in der Agrarwirtschaft

Der Übergangszeitraum von drei Jahren für die Umsetzung der Anforderungen des neuen GMP+International 2020 endet im September 2024. Spätestens ab diesem Zeitpunkt müssen sich gemäß GMP+ zertifizierte Unternehmen nach dem neuen Standard GMP+FSA 2020 auditieren lassen. Höchste Zeit also, das vorhandene QM-System anzupassen.

In diesem Seminar lernen die Teilnehmer:innen das neue GMP+ Feed Certification scheme 2020 kennen. Sie erhalten so einen Überblick über die Ausrichtung und Neuerungen. Den Teilnehmer:innen werden praktische Wege zur Umstellung ihrer bestehenden Futtermittelsicherheitssysteme zur sicheren Erfüllung der GMP-2020-Anforderungen aufgezeigt. Zudem erhalten sie praxisnahes Wissen und werden so in die Lage versetzt, das Erlernte in der betrieblichen Praxis anzuwenden. Ihnen werden außerdem Wege aufgezeigt, den Nutzen von GMP+ International für ihr Unternehmen zu erhöhen.

Seminarinhalte:

  • Aufbau des GMP+ FC scheme 2020
  • Anwendungsbereiche des GMP+ FC scheme 2020
  • Futtermittelrechtliche Grundlagen
  • Grundlagen HACCP
  • GMP+ FC scheme 2010 vs GMP+ FC scheme 2020 – was bleibt, was ist neu?
  • Anforderungen an das betriebliche Feed Safety Managementsystem
  • Technischen Spezifikationen (TS 1.1 – 1.11)
  • Umsetzung der Anforderungen in der betrieblichen Praxis
  • Berichte aus der Praxis:
    • Häufige Abweichungen aus Internen und Zertifizierungs-Audits
    • Erarbeitung von Korrektur-/Vorbeuge-Maßnahmen
  • Außerdem bieten wir den Teilnehmer/innen im Anschluss an das Seminar die Möglichkeit, individuelle Fragestellungen mit dem Referenten zu erörtern.

Download als PDF
Termin: 08.06.2022
Preis: 345 €/Person zzgl. Ü & V
Ort: NN
Dozent: Christian Grütters, VERAVIS
Teilnehmer: mind. 8, max. 12 Personen
Anmeldung: Marietheres Förster; Andreas Hermes Akademie (AHA) Tel.: +49 (0) 228 / 9 19 29 -28; Mobil: +49 151 17956682, E-Mail: m.foerster@andreas-hermes-akademie.de


Wir sind Partner der Andreas-Hermes Akademie. Auf deren Internetseiten finden Sie auch Qualifizierungsangebote rund um das Qualitätsmanagement.


Wir veranstalten Lehrgänge zu QM- und UM-relevanten Themen:

  • HACCP in der Agrar- und Lebensmittelwirtschaft
  • QM-Standards in der Agrar- und Lebensmittelwirtschaft
  • EU Bio-VO 834/2007
  • Integrierte Managementsysteme: ISO + IFS + BRC + Arbeitssicherheit + …
  • Planung, Durchführung und Nachbereitung Interner Audits
  • Krisenmanagement
  • Schädlingsbekämpfung inkl. Sachkundeprüfung
  • Biomassenachhaltigkeits-Verordnung nach REDcert
  • Nachhaltigkeitssysteme nach REDcert2
  • DIN EN ISO 9001:2015 (NEU)
  • DIN EN 50001

Selbstverständlich führen wir alle Seminare auch in Ihren Unternehmen durch. Sprechen Sie uns gerne an!